Über uns

Unsere Kanzlei wurde 2002 gegründet. Im Dezember 2014 erfolgte die Umfirmierung in dude & wendisch steuerberatungsgesellschaft mbh und die Fortführung der Geschäfte durch Peggy Dude, Steuerberaterin und Susann Wendisch, Steuerberater.

Qualitativ hochwertige Steuerberatung liegt uns am Herzen. Unser Anliegen ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Mandanten, bei welcher persönliche und kompetente Beratung im Vordergrund steht.

Herzlich, Ihre
Peggy Dude und Susann Wendisch

Steuerbüro dude und wendisch

Aktuelle Informationen

Unsere Erreichbarkeit

Aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Entwicklung im ganzen Land ergreifen auch wir Maßnahmen zum Schutz von uns Allen.

Die Hälfte der Mitarbeiter hat Kinder im betreuungspflichtigen Alter. Aus diesem Grund stellen wir mit sofortiger Wirkung und soweit es möglich ist unseren Betrieb auf „homeoffice“ um. Dies könnte zu zeitlichen Verzögerungen der Bearbeitung Ihrer Angelegenheiten und Einschränkungen der Erreichbarkeit führen.

Ihre Anfragen möchten Sie bitte per E-Mail oder telefonisch stellen. Wir wollen derzeit auf persönliche Kontake soweit wie möglich verzichten. Eine Beratung von Angesicht zu Angesicht bevorzugen wir im Normalfall, dieser ist jedoch momentan außer Kraft gesetzt und Beratungen werden nur noch telefonisch durchgeführt.

Zur Sicherstellung, dass unsere Mitarbeiter gesund bleiben und wir alle Ihre Fristen einhalten können, bitten wir Sie unser geändertes Verfahren zur Aktenabgabe zur Kenntnis zu nehmen und zu beachten.

Kurzarbeitergeld

Die Arbeitsagentur ist bezüglich der Voraussetzungen zum Kurzarbeitergeld auf aktuellem Stand. Sie möchten sich bitte über den bereitgestellten Link informieren. Andere/aktuelle Informationen liegen uns auch nicht vor.

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Erstattung von Verdienstausfall auf Grund eines Tätigkeitsverbotes

Wer auf Grund des Infektionsschutzgesetzes einem Tätigkeitsverbot unterliegt oder unterworfen wird bzw. abgesondert wurde und einen Verdienstausfall erleidet, enthält grundsätzlich eine Entschädigung.

Die Entschädigung bemisst sich nach dem Verdienstausfall. Für die ersten sechs Wochen wird sie in Höhe des Verdienstausfalls gewährt. Vom Beginn der siebenten Woche an wird sie in Höhe des Krankengeldes gewährt.

https://www.lds.sachsen.de/soziales/?ID=15508&art_param=854